Zertifizierter Emotionscode Anwender

Seit August 2020 bin ich durch Dr. Bradley Nelson zertifizierte Emotionscode-Therapeutin.

Falls Sie sich vor einer Behandlung nebst dieser Seite noch intensiver mit dem Emotionscode auseinandersetzen möchten, kann ich Ihnen folgende Quellen empfehlen:

  • Deutschsprachiges Buch “Der Emotionscode” (Dr. Bradley Nelson, übersetzt von Dr. Susanne Hufnagel)
  • Dr. Nelsons Homepage https://discoverhealing.com/de

WICHTIG: Der Emotionscode ersetzt keine Behandlung durch einen Arzt, kann aber durchaus eine wertvolle Ergänzung zur evtl. vorbestehenden medizinischen Behandlung sein.

Emotionaler Ballast

Im Verlauf des Lebens sammelt sich bei den meisten Menschen eine erhebliche Menge an negativem emotionalem Ballast an, welcher zu Beschwerden führen kann. Dadurch werden insbesondere die Selbstheilungskräfte blockiert.

Mit der Anwendung des Emotionscodes identifiziert man mit dem kinesiologischen Muskeltest (welcher auch stellvertretend und somit ohne Körperkontakt angewendet werden kann z.B. in Pandemiezeiten oder für KlientInnen aus weiter Entfernung) sehr rasch symptom-verursachende Emotionen und löst diese anschliessend (Fokussierte Absicht über den Lenkergefäss-Meridian). Ein grosser Vorteil des Emotionscodes ist, dass unglaublich schnell ursächliche Ungleichgewichte gelöst werden und dies ohne nochmals eine belastende Geschichte erzählen und erleben zu müssen. Bei manchen Emotionen benötigt das Unterbewusstsein weitere Details (z.B. Alter des Ereignisses, Sitz der Emotion im Körper o.ä.), um diese anschliessend loslassen zu können. Weiter kann es sein, dass eine Emotion von der Mutter während der Schwangerschaft übernommen wurde oder auch von einem Elternteil geerbt – manchmal seit vielen Generationen.

Es kann vorkommen, dass Schmerzen oder andere Beschwerden sich nach einer Sitzung auflösen. Meistens ist es aber so, dass noch weitere Behandlungen notwendig sind, um eine Verbesserung zu erzielen. Das Unterbewusstsein braucht nach einer Emotionscode-Behandlung Zeit für Verarbeitung und Regeneration bis es beim nächsten Termin die nächsten eingeschlossenen Emotionen freigeben kann (Zwiebelprinzip).

Damit eine möglichst sanfte Verarbeitung erzielt werden kann, wird immer wieder während der Behandlung geprüft, ob noch an dem jetzigen Thema weitergearbeitet werden darf (max. 12 eingeschlossene Emotionen). Werden mehr Emotionen gelöst, als das Unterbewusstsein eigentlich freigeben kann, kann dies starke unangenehmen Verarbeitungsprozesse zur Folge haben.

Die Herzmauer
Eine sog. Herzmauer haben gemäss Dr. Bradley Nelson ca. 93% aller Menschen. Diese entsteht meistens, wenn jemand im Leben mit einer emotional sehr schwierigen Situation konfrontiert wird (besonders häufig sind dies Situationen aus der Kindheit).

Das Unterbewusstsein baut dann als Schutz wortwörtlich eine Mauer aus eingeschlossenen Emotionen um das Herz. Kurzfristig ergibt eine solche Herzmauer also durchaus Sinn, jedoch zahlt man langfristig einen hohen Preis, da eine Herzmauer durchaus Probleme und Beschwerden verursachen kann:

  • Körperliche und seelische Symptome, Blockaden im Berufs- und Privatleben, Finanzblockaden
  • Angst, Depression, PTBS
  • Schwierigkeiten im Leben verschiedene Arten von Bindungen einzugehen (Berufs- und Privatleben)
  • Zudem kann eine Herzmauer das Auflösen von anderen Beschwerden erschweren bzw. verhindern!

Um eine Herzmauer vollständig zu entfernen, sind oftmals mehrere Termine notwendig. Das Unterbewusstsein braucht vor allem dann genügend Regenerationszeit. Eine Entfernung einer ganzen Herzmauer auf einmal (die eigentlich in mehreren Schichten gelöst werden sollte), kann – wie bereits oben erwähnt – sehr starke unangenehme Verarbeitungsprozesse nach sich ziehen. Deshalb haben Sie hier einfach ein wenig Geduld mit sich. Der Weg ist das Ziel.

Arbeit mit Kindern

Arbeit mit Kindern ist so wertvoll, egal ob die Kinder noch im Säuglings- / Kleinkindalter sind oder bereits im Jugendalter. Da Kleinkinder in der Regel erst sehr wenige eingeschlossene Emotionen haben, sind jeweils Beschwerden oder Auffälligkeiten sehr rasch gelöst. Gerade im Kindesalter kommt es vor, dass Kinder die Themen der Eltern spiegeln. Daher wird immer geprüft, ob es nicht vielleicht doch das Thema eines Elternteils ist.

WICHTIG: Je nach Alter sollten Kinder mit einer Emotionscode-Behandlung einverstanden sein. Sind die Kinder noch kleiner, sollten die Eltern das Einverständnis für eine Emotionscode-Behandlung geben.

Eine Behandlung kann persönlich durchgeführt werden aber auch per Telefon oder Videochat. Das Kind muss nicht zwingend bei einer Fernkonsultation dabei sein und kann währenddessen auch einfach zuhause schlafen.

Arbeit mit Tieren

Auch die Arbeit mit Tieren ist so wundervoll und positiv und ich fühle mich bereits seit dem Kindesalter sehr stark mit Tieren verbunden. Da Tiere nichts hinterfragen, zeigen sich bei ihnen sehr rasch teils verblüffende Ergebnisse. Bei Tieren, die schlecht behandelt wurden, sich einmal sehr erschreckt haben oder Auseinandersetzungen mit anderen Tieren hatten, kann man tolle Resultate erzielen. Da Tiere oftmals – ebenso wie Kinder – Themen spiegeln, wird auch hier geprüft, ob es wirklich die eigenen Themen des Tieres sind, welche sich in Beschwerden oder Auffälligkeiten zeigen.

WICHTIG: Ich arbeite nur mit dem Einverständnis des Tierhalters/der Tierhalterin.

Eine Behandlung mit dem Emotionscode kann persönlich erfolgen (auch bei Ihnen zuhause), funktioniert aber ebenso super als Fernbehandlung. Für das Tier entsteht dann auch kein Stress durch den Transport in die Praxis.